15.09.2015

Beatae Mariae Viringis Hornburg

Röver 1894, Ott, II/P/25

pdf Disposition der Orgel

 

  • DSC_0060.JPG
  • IMG_1860.JPG
  • DSC_0081.JPG
  • DSC_0094.JPG
  • IMG_1865.JPG
  • IMG_1864.JPG
  • DSC_0087.JPG
  • IMG_1862.JPG
  • DSC_0078.JPG
  • DSC_0053.JPG
  • DSC_0063.JPG
  • DSC_0069.JPG
  • DSC_0118.JPG
  • DSC_0085.JPG
  • DSC_0050.JPG
  • DSC_0086.JPG
  • DSC_0096.JPG
  • IMG_1863.JPG
  • IMG_1861.JPG
  • DSC_0091.JPG
  • DSC_0047.JPG
  • DSC_0074.JPG
  • IMG_1866.JPG
  • DSC_0071.JPG
  • DSC_0082.JPG
  • DSC_0116.JPG
  • DSC_0099.JPG
  • DSC_0048.JPG
  • DSC_0103.JPG
  • DSC_0108.JPG
  • DSC_0102.JPG
  • DSC_0104.JPG
  • DSC_0066.JPG
  • DSC_0070.JPG
  • DSC_0067.JPG
  • IMG_1859.JPG
  • DSC_0044.JPG
  • DSC_0095.JPG

Nachlese

wie immer hier ein kurzer Abriss des Abends: Mit 11 Organisten und 3 Gästen war die Teilnehmerzahl im langjährigen Durchschnitt. In lockerer Folge wurden im "offiziellen Teil" so um die 15 Stücke gespielt und es gab viele interessante Gespräche. Der Abend war insgesamt wieder sehr gelungen und wie auch schon in Oelper erst gegen 20:15 beendet.

So gegen 17:00 trudelten die Ersten zum Warmspielen ein. Dabei wurde insbesondere das kleine "Reserveposotiv" am Ende der Empore näher unter die Lupe genommen. Birgit informierte über Kirche und Orgel. Der barocke Prospekt stammt von 1707, die pneumatische (romantische) Orgel wurde 1894 von der Firma Röver aus Quedlinburg gebaut. Der Zonenrandlage und dem Geldmangel ist zu verdanken, dass die Orgel in den siebziger Jahren nicht komplett ersetzt wurde. So wurden nur einige Register ausgetauscht bzw. ersetzt wie auch die Vox Humana. Insgesamt besticht die Orgel durch einen unglaublich warmen und weichen Klang.

Highlight des Prospekts sind die sich bewegenden Engelsfiguren. 1777 fand der damalige Pastor Lenz die Gemeinde durch diese zu sehr vom gottesdienstlichen Geschehen abgelenkt und legte die Mechanik still. Durch Spenden und ehrenamtliche Arbeit konnten die Figuren am 16.09.2012 wieder aus ihrer Starre erlöst werden und nun bei besonderen Anlässen gern in Gang gesetzt. So etwas ist einmalig in Deutschland und findet sich frühestens wieder in Heiligelinde (Polen).

Frans leitete über zum Museum für mechanische Musikinstrumente Königslutter und dem Thema seiner aktuellen Stücke: die Flötenuhr. Er spielte "Vier Stücke" von Carl Philipp Emanuel Bach. Aus "Die heitere Königin" Band 1, Butz Verlag Nr. 1690. 24,00 EUR.

Mit "...wenn jemand was Lautes spielt, schalte ich die Engel an" leitete Birgit über zu Gebhart, der von Theodore Dubois "Marche-Sortie" spielte. Sieben Stücke für Orgel. Butz Verlag. N. 1672. 10,00 EUR. Dabei wurde dann auch die Antriebsmechanik der Engel inspiziert, die sich im Raum hinter der Orgel neben dem Balg befindet.

Susanne schloss sich an mit "Praeludium und Fuge G Dur" von Herrn Bach. Acht kleine Präludien und Fugen. Bärenreiter. BA6497. 13,50 EUR.

Dann wurde es ruhiger. Ursula spielte "A Morning Contemplation" von Stanly Vann und "Serenade" von John Marsh. Contemplation - Eine Sammlung meditativer Stücke im modernen romantischen Stil zeitgenössischer Komponisten aus dem englischen Sprachraum. Kevin Mayhew Verlag. KeKM 1400250. 36,95 EUR.

Tanja machte weiter mit zwei Choralvorspielen von Reger: Liebster Jesu wir sind hier und Lobe den Herrn den mächtigen Koenig der Ehren. Reger 30 Choralvorspiele. Edition Peters Nr. 3980. 14,80 EUR. Währenddessen waren die Registranten an den Presets der Orgel sehr kreativ.

Wieder zurück zu Bach, spielte Jens-Holger "Wachet auf ruft uns die Stimme" BWV645. Aus Bach Orgelwerke Band 1. Baerenreiter. BA5171. 26,95.

Und zum Schluss und weiter bei Bach bleibend, schloss Günther mit Air (JSBach), Solfeggietto (Carl Philipp Emanuel Bach) und einigen Inventionen (JSBach). Ein- und zweistimmige (Klavier-)Stücke und gute Fingerübungen. Es muss ja nicht immer Czerny sein...

An Noten füge ich das bei imslp.org gefundene bei. Dabei habe ich wieder bemerkt, dass es teilweise gravierende Unterschiede in diversen Ausgaben gibt; manchmal lohnt sich, Noten zu kaufen....

Das nächste Treffen im Dom Königslutter ist bereits arrangiert. Allerdings kann der Termin jetzt noch nicht bestätigt werden. 12. oder 26. April könnt' es aber werden - ich melde mich dann umgehend.

 

Downloads (Quelle imslp.org)