10.03.2015

St. Johannis Braunschweig

Furtwängler und Hammer 1905, III/P/25

pdf Disposition der Orgel

 

  • IMG_9636.JPG
  • IMG_9632.JPG
  • IMG_9618.JPG
  • IMG_9622.JPG
  • IMG_9610.JPG
  • IMG_9611.JPG
  • IMG_9643.JPG
  • IMG_9635.JPG
  • Spieltisch_Braunschweig_Kirche_StJohannis_Orgel.jpg
  • IMG_9621.JPG
  • IMG_9627.JPG
  • IMG_9642.JPG
  • IMG_9629.JPG
  • IMG_9620.JPG
  • IMG_9612.JPG
  • IMG_9630.JPG
  • IMG_9608.JPG
  • IMG_9614.JPG
  • IMG_9606.JPG
  • IMG_9641.JPG

 

Nachlese

Wir pendeln uns bei durchschnittlich 13 Teilnehmern ein. Diesmal ohne Gast begrüsste Hr. Hecker die Anwesenden.

Jens-Holger informierte über die Geschichte von Kirche und Orgel, wesentlichen Fakten und (technischen) Eigenschaften des Instruments. Die Orgel wurde 1905 von Furtwängler und Hammer gebaut, hat 3 Manuale, 38 Register, elektrische Spieltraktur, Walze, Normalkoppeln, Oktavkoppeln sowie Setzer und Sequenzer. Nach Kriegschäden 1944 wurde die Orgel 1960 teilweise um fehlende Register ergänzt und 1974 umfassend überarbeitet inkl. neuem Spieltisch und Windanlage. Teilweise erfolgte dieses dem Zeitgeschmack entsprechend, so dass zur 100-Jahr-Feier der Kirche wiederum ein neuer Spieltisch eingebaut und das Instrument in den urspruenglichen klanglichen Zustand von 1905 zurückversetzt wurde.

Gebhard begann das musikalische Programm mit Praelude aus dem Sammelband des Zürcherischen Organistenverband "Orgelmusik im Gottesdienst Band 4 (Zeitgenössische Orgelmusik)". Hinrichsen (Bodensee-Musikversand BM111124, 29,80 EUR). Als zweites Stück spielte er Interludium (Pastorale).

Ein Stück aus der Romantik hörten wir dann von Jochen: Leon Boellmann Deuxieme Suite Prelude Pastorale. Die Registrierung erfolgte nach Anweisung, hatte aber den Eindruck, etwas "dünn" zu sein. Noten anbei (gefunden bei imslp.org).

Frans stellte 2 moderne Stücke vor: "Impressions" passend zur Passionszeit sowie "Community". Diese Noten sind sicher eine lohnende Anschaffung. Zu bekommen beim Bodensee-Musikversand. Michael Schuetz, 20 Pop-Stücke fuer Orgel. Strube-Verlag. BM168540. 18 EUR.

Weiter machte Kerstin mit Gentilleza aus An easy collection for Organ. Habe ich bei Amazon gefunden. ASIN B004K3O7E8.

Mit Noten vom iPad markierte Andreas den Schluss des Abends. Ebenfalls mit einem Stück aus der Romantik und passend zum Instrument: Leon Boellmann. 4 Toccata aus der Suite Gothique. Noten anbei (von imslp.org).

Der doch spürbaren Frische in der Kirche ist sicher geschuldet, dass wir diesmal ziemlich schnell "fertig" waren. Vielleicht wäre es eine gute Idee, irgendwann nocheinmal nach Johannis gehen. Ich finde es ungemein spannend, die klanglichen Unterschiede einer romantischen Orgel gegenueber den sonstigen barocken Instrumenten zu erfahren.

Noch ein Fazit: Es hat offensichtlich dem einen oder anderen sichtlich Spass gemacht, die Register dieser schönen Orgel auszuprobieren ;-)

Und die Orgelnomaden ziehen weiter! Als Termin fuer das nächste Treffen wurde Dienstag, der 15. September 2015 festgelegt und werden uns dann in Hornburg treffen.

 

Downloads (Quelle imslp.org)